Dienstag, 6. Mai 2014

London Calling












Some impressions of my London trip, included shopping, sightseeing and good food.

Wenn ich in einer fremden Stadt oder fremdem Land bin, möchte ich möglichst viel sehen, erleben und typisches Essen genießen. Neue Sachen kennen lernen. Das war auch mein Ziel bei meiner Reise nach London. An meinem Anreisetag habe ich mich zuerst etwas in Stratford umgesehen, da meine Schwester dort wohnt. Besonders interessant war natürlich Europas größtes Einkaufszentrum: Westfield City mit Shops wie All Saints, Topshop, River Island, Victoria Secret oder Forever21. Der nächste Tag folge mit einem Museumsbesuch im London Museum und Victoria&Albert Design Museum. Erstes zeigt die Entstehung und Entwicklung Londons auf interessante Art und Weise. Aber besonders gefallen hat mir das V&A Museum. Nicht nur Gemälde, Fotografie, Skulpturen, sondern auch Mode, Schmuck und Designstücke aus verschiedenen Kontinenten können begutachtet werden. Und das sogar vollkommen kostenlos. Anschließend habe ich mich noch in den Hofgarten gesetzt und das wunderschöne Wetter genossen. Auch die National Art Gallery habe ich mir an einem weiteren Tag angeschaut, allerdings nur die moderne Kunst. An dem Tag hat es geregnet und deshalb hatten mehrere Leute die gute Idee, den Tag im Museum zu verbringen. Es war mehr ein Hin und Her Geschubse als gemütliches Kunstwerke anschauen.
Weiter ging es mit einem Shopping Tag auf der Oxford Street. Besonders empfehlenswert ist der Topshop Flagshipstore auf insgesamt 5 Etagen. Hier kann nicht nur die Topshop-Kollektion gekauft werden, sondern auch Vintage Kleidung, Cupcakes bei denen ich einfach nicht widerstehen konnte, Frozen Yoghurt oder Café. Außerdem gibt es ein Tattoo und Piercing Studio, Friseur und Nagelstudio. Ein weiterer Shopping Tipp ist definitiv der Camden Market, den ich in meinem vorherigen Post vorgestellt habe.
Gutes Essen durfte während meines Urlaubs auch nicht fehlen. So haben meine Schwester und ich uns z.B. süße kleine Poffertjes mit Eis und Erdbeeren im "My old dutch" gegönnt, himmlische Macarons von Ladurée oder ein selbst gemachtes typisches englisches Frühstück mit Baked Beans.
London, ich hoffe wir werden uns bald wieder sehen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen